Zur Startseite:www.infos-fuer-alle.de

Inhalt Sachspenden
Berlin
Sachspenden
Deutschland überregional

Orte A-Z (ohne Berlin)
Aktivitäten
Berlin
Aktivitäten
Deutschland überregional

Orte A-Z (ohne Berlin)
Aktivitäten
International
Links Anhang

Womit kann ich wem helfen?

Helfen mit Aktivitäten


Stand der Bearbeitung: 30.7.2007

Wir können uns unser Selbstwertgefühl nicht nur über bezahlte Arbeit holen.
(Christina Rau, Ehefrau des Bundespräsidenten a.D. im Tagesspiegel Nr. 17963 vom 3.12.2002, Seite 11).

Was Sie hier finden können:

Berlin

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eine Übersicht über die aktuellen Termine für alle Seiten finden Sie bei "Aktivitäten Berlin"

Wer einen bestimmten Begriff mit dem angebotenen Alphabet nicht findet, kann es mit der Word-Finden-Funktion versuchen.
Strg (= Ctrl, Steuerungstaste) plus Buchstaben F
gleichzeitig drücken. In die sich öffnende Maske den Suchbegriff oder einige Buchstaben davon eingeben. Nun mit OK bestätigen oder die Entertaste drücken.

Wer etwas Bestimmtes (wieder)finden möchte, z.B.
Singen, guckt unter S (www.infos-fuer-alle.de/helfen/aktivs.html#singen) oder
wer die Langen Löffel sucht, schaut unter L (www.infos-fuer-alle.de/helfen/aktivl.html#LangeLoeffel) -
oder er/sie hangelt sich durch die Seiten und sucht,
oder man schreibt mir eine E-Mail; dann schicke ich den Link.

Immer aktuell, Nur für kurze Zeit aktuell, Vorbei, aber nicht vergessen

  Wer? Was? Wo? Wann? Warum?
S Sammelaktion (Kinderkleidung) des THW für das Erdbebengebiet Bam, Iran
s. auch unter Sachspenden
s. auch unter Kommitee zur Direkthilfe Bam, Erdbebengebiet im Iran
Gesammelt werden von den Jugendgruppen: Kinderkleidung Schneeanzüge und -hosen, warme Stiefel und Schuhe, Winterjacken und Ski-Overalls für Kinder bis 14 Jahren sowie Kartons für den Transport der Kleidung THW-Sammelstellen:
Lichtenberg, Lückstr. 73a am 5. Januar 8-16 Uhr
Reinickendorf, Thyssenstr. 28 am 5. Januar 18-21 Uhr
Charlottenburg-Wilmersdorf, Soorstr. 84 am 6. Januar 18-21 Uhr
Steglitz, Gallwitzallee 123-124 am 7. Januar 18-21 Uhr
S-Bahnhof Buch am 8. Januar 17-19 Uhr
Spandau, Neuendorfer Str. 67-69 am 8. Januar 18-21 Uhr
Termine: s. Adressen Hilfe für Erdbebenopfer in Bam, Iran. Die Kleidung soll noch im Januar 2004 nach Bam gebracht werden.
Sammelbüchse kreisen lassen z.B. aus Anlaß eines 65jährigen Jubiläums Reinickendorfer Kleingarten-Kolonie Vor den Toren I, Lerchenweg / Finkenweg 2003 1000 Euro konnten dem Förderverein "Hilfe für krebskranke Tschernobyl-Kinder e.V." für eine dringend benötigte Prothese überreicht werden.
Sammeln und Verteilen von Lebensmitteln Berliner Tafel. Lebensmittel sammeln und verteilen in sozialen Einrichtungen wie Obdachlosenheime, Frauenhäuser, Stellen für Aidskranke sowie Schulen in Wedding, Neukölln und Tiergarten Berliner Stadtgebiet, aber auch bundesweit   Beköstigung von Obdachlosen und sozial Bedürftigen
Sammeln von Sachspenden, z.B. Spielzeug Im Rahmen des Projekts "Beraten und Betreuen"mn" im Wahlpflichtkurs Arbeitslehre sammelten die Teilnehmer Spielzeug Heinrich-Böll-Oberschule Februar 2001 Unterstützung der Kita "Nestwärme" in der Oppelner Straße in Kreuzberg-Friedrichshain, die Kinder HIV-positiver und Aids-kranker Eltern betreut
Schatzmeister gesucht
s. auch
Museumschef gesucht
Es gibt keine besonderen Bedingungen für den Posten des Vorstands, außer etwas Zeit, ein bißchen Engagement und Teamfähigkeit.
Tatkräftige Unterstützung und alle nötigen Informatioanen werden geboten.
Heimatverein Steglitz, Berlin-Lichterfelde, Drakestr. 64a, Tel.: 030 / 833 21 09.
Bewerber sind auch auch zu den Öffnungszeiten willkommen:
Montag 16-19 Uhr, Mittwoch 15-18 Uhr und Sonntag 14-17 Uhr
ab sofort bis zum Dienstag 2. März 2004 Aufrechterhaltung des Heimatvereins
15 bis 25jährige Schauspielerin dringend gesucht!
(Laienschaupieler - keine Gage)
Für die Komödie "Major Barbara" von George Bernard Shaw muß eine mittelgroße Rolle neu besetzt werden. Die Proben haben im April 2004 begonnen. Zehlendorfer Theatergruppe Schattenlichter, die Theaterstücke in Eigenregie in Szene setzt, Berlin-Zehlendorf (Mitte), Tel.: 030 / 811 13 33 (Elke Brumm), E-Mail: schattenlichter@gmx.de ab sofort (August 2004 die Suche ins Internet gestellt)
Proben: Montag ab 18.30 Uhr
Rettung einer Theaterinszenierung
Schenken - Mit Geschenken helfen s. auch Geschenke Anregungen geben folgende Webseiten:
http://www.blindenanstalt.de
http://www.dim-shop.com
http://www.gepa3.de
http://www.el-puente
http://www.transfair.org
http://www.unicef.de
Berlin, aber auch bundesweit   Soziales Engagement
Schneider
s. auch
Tischler
Ehrenamtliche Helfer werden gesucht, um mit Kindern zu schneidern. Sonderschule an der Malchower Aue, Berlin-Hohneschönhausen Nach Absprache Kindern helfen.
Schneidern und mehr Frauen kreatives Arbeiten mit Stoff vermitteln 13357 Berlin-Wedding, Badstr. 33a (Hof), tel.: 030 / 49 91 05 47 Informationen: Montag-Freitag 9-15.30 Uhr Hilfe für Frauen, die Ersatzarbeit für Geldstrafen leisten
Schöffe sein Bürger mit Hauptwohnsitz in Steglitz-Zehlendorf, die ehrenamtlich als Schöffe tätig sein wollen, werden gesucht (Stand: 9.10.2003). Schriftliche Bewerbungen richten an:
Amt für Bürgerdienste, Schloßstraße 80, 12154 Berlin.
Telefonische Anfragen: 030 / 63 21 21 83
Für die Geschäftsjahre 2005 - 2008 Zur Gerechtigkeit beitragen
Doris Schröder-Köpf, Ehefrau des amtierenden Kanzlers Besuch des sozialen Zentrums der Stadtmission Lehrter Straße 69 nahe Hauptbahnhof, Bahnhof Lehrter Straße 21. November 2002 Unterstützung des Aufrufs zum Spenden für die Stadtmission "Ein Quadratmeter gute Saat für Berlin"
Doris Schröder-Köpf, Ehefrau des amtierenden Kanzlers Backt Knusperhäuschen mit Kindern, die bei einer Spendenaktion verlost werden sollen Sitzungssaal des Bundeskanzleramts Anfang Dezember 2002 Erlös geht an das Kinder- und Jugendtelefon "Nummer gegen Kummer", dessen Schirmherrin Doris Schröder-Köpf ist, und an ein Jugendhaus im sächsichen Grimma
Schuldner- und Insolvenzberatung Kein Geld zu haben ist immer ein Problem, aber keine Schande. Caritasverband für Berlin e.V., Grevesmühlener Str. 26, 13059 Berlin-Hohenschönhausen, Tel. 030 / 96 20 94 94, Fax 030 / 96 20 94 95, Email: caritas.sbhhs@berlin.de
Im Internet: http://www.caritas-lichtenberg.de
Bürozeiten für telefonische Anmeldung:
Montag - Donnerstag 9.30 Uhr - 15.30 Uhr, Freitag 9-14 Uhr
Problemlösung finden
Schülerzeitungswettbewerb Mitmachen können alle Schularten. Es soll eine Ausgabe aus dem Schuljahr 2003/2004 oder aus dem Kalenderjahr 2004 eingereicht werden. Pro Schulart werden zwei Zeitungen im Januar 2005 mit Sach- und Geldpreisen ausgezeichnet. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, Frau Breitig - Referat IA, Beuthstr. 6-8, 10117 Berlin, Tel.: 030 / 90 26 57 06 Bewerbungen bis Mittwoch, 20. Oktober 2004 Schüler in außerschulischer Leistung unterstützen
Schulverweigerern helfen s. auch
Eingliederungshilfe
Hausaufgaben- und Lernstation
Lehrer - Helfen beim Projekt "Lernen lernen"
Lehrer für benachteiligte Jugendliche
Lese-Mutter / Lese-Oma
Nachhilfe
Lesepate
Lernen statt Aussteigen Bürgerstiftung Berlin, Katharina-Heinroth-Ufer 1, 10787 Berlin, Tel. 030 / 83 22 81 13, Fax 030 / 83 22 81 14, Email: info@buergerstiftung-berlin.de
Im Internet: http://www.buergerstiftung-berlin.de
  Ziel ist es, die Jugendlichen wieder in den Schulalltag zurückzuführen und ihnen die Chance eines regulären Abschlusses zu geben.
Schwarzfahr-Aktion gegen Bildungs- und Sozialabbau sowie Studentendemo
s. auch
Protest gegen Sozialabbau
Engagement für den Nahverkehr und
Demonstration und
Fahrraddemonstration
Provokante (und vielleicht nicht ganz rechtens) Aktion einer Initiative "Recht auf Mobilität" gegen die Abschaffung des BVG-Sozialtickets (Bündnis aus Studenten, Hochschullehrern, Obdachloseninitiativen und sozialen Trägern).
Alle Menschen, die weniger als 700 Euro Einkommen im Monat haben und noch nicht als Schwarzfahrer ertappt worden sind (und damit noch nicht vor einer Anzeige stehen), sollen sich angesprochen fühlen.
Die Aktivisten wollen Kontrolleure den ganzen Tag lang begleiten.
S- und U-Bahn-Linien Berlins.
Bei Kontrollen anfallende Ordnungsgelder in Höhe von 40 Euro will der Trägerkreis "Recht auf Mobilität - fahrt schwarz" jedem ersetzen. Erwischte Protestschwarzfahrer schicken die Quittung und ihre Bankverbindung direkt an den Ansprechpartner: FU-Professor Peter Grottian, Düppelstr. 14, 14163 Berlin.
Sonnabend, 11. Januar 2004 von 10 - 18 Uhr Protest gegen die Streichung des preiswerten Sozialtickets seit dem 1. Januar 2004 (Tariferhöhung bis zu 29 Euro für eine Monatskarte für sozial Schwache.)
Die Aktion soll mit der Studentendemo gegen die Bildungspolitik des Senats am 11. Januar 2004 verbunden werden. Sie beginnt um 13 Uhr am Brandenburger Tor und endet um 14.30 Uhr am Neptunbrunnen
Selbstbedienungszentrale Aktion des Projekts Ersatzstadt in Kooperation mit der Volksbühne: Auskunftsstelle für kostenlose Gegenstände wie Sofas, Fahrräder usw. Glaspavillon am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin-Mitte Bis 13. März 2003  
Selbsthilfe SEKIS, die zentrale Berliner Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle. Sie fördern Bewegung und Aktivität, schaffen Verbindungen und regen zu Veränderung an SEKIS, Albrecht-Achilles Str. 65, 10709 Berlin, Telefon: 030 / 892 66 02, Fax: 030 / 890 285 40, E-Mail: sekis@sekis-berlin.de
Im Internet:
http://www.sekis-berlin.de/
  Sie informieren über Selbsthilfe in Berlin
Senioren für Junioren - Lebenserfahrung in den Schulen Mitarbeit bei Hausaufgabenhilfe, Lesehilfe, Zeitzeugen für den Sachkundeunterricht, Helfer beim Basteln und bei den Handarbeiten Viele verschiedene Schulen in allen Bezirken
Auskunft bei: Senatsschulverwaltung, Beuthstr. 6-8, 10117 Berlin-Mitte, Stichwort: "Senioren für Junioren" oder http://www.seniorencampus.de
  In Grundschulen Nachhilfe geben
Seniorenbegegnungsstätte Handarbeiten, Gymnastik, Tanzkreis, Club-Terzett, Kabarett, Englisch-Gesprächskreis, Spielfreunde, Wander- und Selsthilfegruppen Z.B.. Seniorenbegegnungsstätte zum Hechtgraben 1, 13051 Berlin-Hohenschönhausen, Tel.: 030 / 929 71 68 Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9-17 Uhr Möglichkeit für alle Senioren, ehrenamtlich tätig zu sein
Zuschauen, zuhören, mitmachen
Seniorenpartner in School (SIS)
Steglitz, Immenweg 10, Tel.: 030 / 62 72 80 48
Mitarbeit an Schulen bei Hausaufgabenhilfe und Stärkung der Lesekompetenz sowie in Arbeits- und Neigungsgruppen Britz: Fritz-Karsen-Gesamtschule
Dahlem: Grundschule am Rüdesheimer Platz
Reinickendorf: Richard-Keller-Sonderschule
Steglitz: Friedrich-Bayer-Realschule
Tempelhof: Werner-Stephan-Hauptschule
  Unterstützung der Lehrer beim Konfliktmanagement
Seniorentelefon Haus des Älteren Bürgers Tel.: 030 / 681 80 62 Montag von 14 - 16 Uhr
Mittwoch von 12 - 14 Uhr
Freitag und Sonntag von 14 - 16 Uhr
Zuhören bei Leuten, die sich aussprechen wollen, die allein sind
Seniorentelefon Berliner Seniorentelefon 10119 Berlin-Mitte, Fehrbelliner Straße 92, Tel.: 030 / 279 63 93 Hotline: 030 / 279 64 44
Montag 14 - 16 Uhr
Mittwoch von 12 - 14 Uhr
Freitag und Sonntag von 14 - 16 Uhr
Generationsübergreifendes Selbsthilfeprojekt im Telefonberatungsdienst
Service Learning - Projekt Siebtklässler, also 13 bis 15jährige Schüler, arbeiten ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen
Mehr Informationen:
http://www.r-os.cidsnet.de/slearn/servlearn.html
Verschiedene Berliner Schulen, u.a. die Riesengebirgs-Hauptschule, Belziger Straße 43-51, 10823 Berlin, Telefon/Fax: 030 / 78 76 31 65
E-mail: RiesengOS.cids@t-online.de
Homepage: http://home.t-online.de/home/riesengos.cids/
Ein Nachmittag pro Woche Junge Menschen lernen Verantwortung
Siebdruckwerkstatt "Beatle Print". Junge Obdachlose bedrucken T-Shirts und stellen künstlerische Meisterwerke her Unter Druck, Kultur von der Straße e.V.
Almstadtstraße 50 in den Milchhöfen
Tel. und Fax: 030 / 247 290 40
  Künstlerische Arbeit mit jungen Obdachlosen
Pfarrer Bernd Siggelkow der evangelischen Freikirche in Hellersdorf Kostenlose Beköstigung von Kindern, auch Möglichkeit der Hausaufgabenerledigung, Billard- und Tischtennisspielens sowie Teilnahme an verschiedenen Kursen. Weitere Informationen: http://www.kinderprojekt-arche.de Jugendtreff Arche in der Stendaler Str. 75 in Berlin-Hellersdorf / Ebertystraße in Berlin-Friedrichshain, Tel.: 030 / 993 59 73 Wochentags nach der Schule Warme Mahlzeiten für Kinder
Königin Silvia von Schweden
s. auch Berliner Projekte und
Preisverleihung
Pressekonferenz für ihre 1999 gegründete Stiftung Wood Childhood Foundation.
Mitglieder des Vorstands:
Der Bruder der Königin Jörg Sommerlath, der in der brasilianischen Botschaft in Berlin arbeitet, die Generalsekretärin der Stiftung Gunilla von Arbin und von DaimlerChrysler der Senior Vizepräsident Matthias Kleinert.
Wichtigste Förderer der Stiftung:
DaimlerChrysler und SAP
Im Fellhus, dem Gemeinschaftshaus der skandinavischen Botschaften April 2001 Die Organisation hilft Straßenkindern in Brasilien, Rußland und den baltischen Staaten. Afrika soll hinzukommen.
Singen,
s. auch
Singen, Kinder ab 4 Jahre
Chorsänger
Gospel-Sänger gesucht!
Die Schöneberger Sängerknaben suchen Nachwuchs Zum Vorsingen folgende Nummer anrufen: 030 / 781 26 80   Freude haben und stiften
Singen, Kinder ab 4 Jahre,
s. auch Singen
Chorsänger
Singen im Omnibus-Chor Zum Vorsingen folgende Nummer anrufen: 030 / 296 48 35   Freude haben und stiften
Singvögel im Botanischen Garten und ihre Fruchtquellen NABU-Veranstaltung Treffpunkt: Haupteingang des Botanischen Gartens Unter den Eichen
Anmeldung: NABU, Tel.: 030 / 216 67 97 oder per E-Mail: infozentrumb@nabu-berlin.de
Mittwoch, 3. November 2004, 9 Uhr, circa 1 ½ Stunden Ernährung der Vögel kennenlernen
Skatturnier Aktion "Herz Bube".
Schirmherrschaft:
Bundeskanzler Gerhard Schröder

Jeder Skatspieler nimmt an einer Sachverlosung teil.
Start im maritim proArte Hotel, Berlin-Mitte, Friedrichstr. 151.
Weitere Informationen beim Deutschen Skatverband, Landesverband Berlin, Tel.: 030 / 82 70 32 45 oder per E-Mail: 1v1bb@t-online.de
Februar - Oktober 2004,
Start: Sonntag, 1. Februar 2004 ab 11 Uhr
Spenden sammeln zugunsten der Hinterbliebenen der im Auslandseinsatz verletzten und gefallenen Soldaten der Bundeswehr
Skatturnier für einen guten Zweck
Teil der Aktion "Herz Bube"
Zwei Serien à 36 Spiele werden gespielt. Verlorene Spiele werden bezahlt, Gewinnern winken Sachpreise, Gutscheine und Pokale 1. SC Steglitz, Schildhornstr. 52, Tel.: 030 / 89 74 84 81 und 030 / 602 55 11, E-Mail: peter.lipertowicz@gmx.de Sonnabend, 24. Juli 2004 um 11 Uhr
Startgeld: 10 Euro
Die Hälfte der Startgelder fließt in die Aktion "Herz Bube", womit Familien und Hinterbliebene von im Ausland gefallenen oder schwer verwundeten Bundeswehrsoldaten unterstützt werden.
Soldatenfreundinnen gesucht!
s. auch:
Fotos, Objekte und Dokumente gesucht
Für eine Ausstellung sucht das Alliiertenmuseum Berlinerinnen, die zwischen 1945 und 1950 mit einem amerikanischen, britischen oder französichen Besatzungssoldaten befreundet waren oder ihn geheiratet haben. Bitte melden Sie sich bei Florian Weiß, Aliiertenmuseum, Tel.: 030 / 81 81 99-83, E-Mail: weiss@alliiertenmuseum.de ab sofort Geschichte mit Zeitzeugen nachspüren
Solarverein
s. Bürgerkraftwerk
       
Solidaritätsbasar der Berliner Journalisten Redakteure aus Zeitungs- und Rundfunksredaktionen berichten über ihre Arbeit, Verkauf neuester Veralgsprodukte Auf dem Alexanderplatz Sonnabend, den 6.9.2003 von 10 - 17 Uhr Der Erlös von 9000 Euro kommt geflüchteten, angolanischen Familien zugute, die in das ehemalige Kriegsgebiet zurückkehren.
Solidaritaetsbasar der Berliner Journalisten unter der Schirmherrschaft Regine Hildebrandts Redakteure berichten über ihre Arbeit, Bücherverkauf Auf dem Alexanderplatz Sonnabend, den 22.9.2001 von 10 - 18 Uhr Der Erlös kommt einem Analphabetisierungsprojekt in Nicaragua zugute, das in den nächsten drei Jahren mit 150.000 DM unterstützt werden soll.
Soli-Konzert für mob e.V. Es spielen Someones After You aus Berlin-Köpenick, Coogans Bluff aus Rostock u.a. Jugendzentrum Potse, 10783 Berlin-Schöndeberg, Potsdamer Str. 180 im 2.Stock, Tel.: 030 / 75 60 66 45 Sonnabend, 14. Februar 2004
Eintritt: frei
Die Einnahmen aus Essen und Getränken kommen dem (Obdachlosen-)Verein zugute.
Sommerfest der Lebenshilfe Berlin Ponyreiten, Traktorfahren, Kinderchor, Chansons, Infostände zur Lebenshilfe, Waren aus Lebenshilfe-Werkstätten Gelände der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Str. 49, Berlin-Dahlem Sonntag, 15. August 2004, 14-18 Uhr Die Einnahmen kommen der Arbeit der Lebenshilfe zugute.
Sommerfest für wohltätigen Zweck Sommerfest mit Tombola und Verkauf von Kleidern aus dem Fundus der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ)" Stars aus dieser Serie werden auch erwartet. Berliner Tafel und Gelbe Villa, Wilhelmshöhe 10-12, Berlin-Kreuzberg Dienstag, 10. August 2004 ab 18 Uhr Die Einnahmen aus Essen und Getränken kommen dem (Obdachlosen-)Verein zugute.
Sonderverkauf Im Angebot: Bücher, Geschirr, Hausrat, Krimskrams, Schallplatten, Schmuck, Kleidug und vieles mehr. Jedes Teil kostet zwischen 20 und 50 Cent. Jugendfreizeitheim Theodor Fontane, Lankwitz, Leonorenstr. 65 Sonntag, den 19. Januar 2003 von 15 - 18 Uhr Der Erlös kommt der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit zugute
Sonnenblumenlabyrinth 117.000 Sonnenblumen, Wasserspiele, Foto- und Malwettbewerb Fischerstraße/Einmündung Zobtener Straße, Berlin-Lichtenberg
Eintritt frei
Freitag, 13. August bis mindestens Mitte September 2004
Montag bis Freitag von 9 - 20 Uhr, Sonnabend und Sonntag von 11- 20 Uhr
am Eröffnungstag: 16-20 Uhr
Spiel und Spaß für die ganze Familie
Sozialarbeiter Betreuung Obdachloser in Suppenküchen und Wärmestuben. Begleitung der Männer und Frauen zum Sozialamt und anderen gefürchteten Behördengängen, Organisation von Freikarten für Kinos, Theater, Opern, Anbieten von Museumsbesuchen und Ausflügen Z.B. Containertreffpunkt am Kurt-Schumacher-Platz in der Reinickendorfer Meteorstraße Dienstag bis Sonnabend 14 - 18 Uhr Behutsames Herausführen der Obdachlosen aus ihrem Milieu
Sozialarbeiter Prowo e.V., Kreuzberger Wohnprojekt. Betreuung psychisch kranker Obdachloser. Außerdem gemeinsames Plätzchenbacken, Ballspiele, Ausflüge in nahe gelegene Parks und die nähere Umgebung, gemeinsame Fahrradtouren Kreuzberger Wrangelstraße im Haus der Diakonie Rund um die Uhr Behutsames Herausführen der Obdachlosen aus ihrem Milieu
Soziale Projekte Das Beschäftigungswerk BBV zeigt in einer Ausstellung soziale Projekte und Einrichtungen Köpenicker Rathaus, Alt-Köpenick 21 August 2000, Montag - Freitag 10 - 18 Uhr, Tel.: 030 / 92 70 36 16 Sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten für z.B. Arbeitslosen
Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) im Bereich Kultur für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 - 27 Jahren
Schulbildung oder sonstige Abschlüsse spielen keine Rolle
FSJ Kultur in Berlin, Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern. Nähere Informationen: http://www.lkj-berlin
Der ausgedruckten und ausgefüllten, unterschriebenen Bewerbung sind zwei Fotos und ein frankierter Briefumschlag beizufügen
Büro der LKJ Berlin, Grünberger Str. 54, 10245 Berlin Bewerbung ab sofort bis Freitag, 30. April 2004 Interesse an kulturellen Aufgaben und diese erfüllen
Sozialkommission Soko-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter besuchen Menschen zu runden Geburtstagen, also in der Regel zum 80., 85. und 90. Geburtstag und dann jährlich, und zu hohen Hochzeitstagen. Sie unterhalten sich mit den Senioren, helfen beim Ausfüllen von Formularen, erledigen manchmal kleine Besorgungen und informieren das Sozialamt, wenn ihnen professionelle Hilfe notwendig erscheint. Bewerbung beim Bezirksamt, das nach Prüfung bestimmter Voraussetzungen Sie in die Soko beruft, z.B.
Rathaus Zehlendorf, Kirchstr. 1-3, Zimmer D10, Tel.: 030 / 63 21-6530 (Frau O. Löffler) oder Zimmer D11, Tel.: 030 / 63 21-6529 (Frau Merckens)
  Soziale Kontakte aufbauen, etwas gegen die Einsamkeit tun.
Sparen mal anders Sie geben an, in welchem Bereich Ihr Spargeld bevorzugt eingesetzt werden soll:
  • Wohnprojekte
  • Kunst, Kultur, Bürgerengagement
  • Heilpädagogik und Sozialtherapie
  • Gwerbliche Finanzierungen
  • Nachhaltige Baufinanzierung
  • Seniorenprojekte, Medizin, Therapie, Pflege
  • Freie und Alternativpädagogik
  • Ökologische Landwirtschaft
  • Regenerative Energien
  • Sonstiges
GLS Gemeinschaftsbank eG, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum, Tel.: 0234 / 57 97-111, Fax: 0234 / 57 97-222, E-Mail: info@gls.de
http://www.gls.de
  Dem Sparbuch einen Sinn geben.
Spenden eines Hauses Marola Lebeck aus Spandau hat im Sommer 1998 ein Haus rückübertragen bekommen. Dieses hat sie dem Verein mob - obdachlose machen mobil zur Verfügung gestellt. Es wird bis April 2003 von Obdachlosen renoviert und steht ihnen dann für fünfzig Jahre zu Wohnzwecken zur Verfügung.. Prenzlauer Berg, Oderberger Str. 12   Wohnungen für Obdachlose
Spendenaktion von Lebensmitteln "Berliner Tafel" sucht 100 Supermärkte für Spendenaktion Spendenwillige sollen an diesen Tagen einen Teil ihrer Einkäufe an Tafel-Mitarbeiter übergeben. - Dazu werden auch noch freiwillige Helfer gesucht. Freitag, 21. - Montag, 23. März 2005 Lebensmittelspenden für Bedürftige
Spendengala im ZDF.
Moderator: Thomas Gottschalk
Veranstalter: Axel Springer-Verlag: Geld sammeln für die Aids-Waisen in Afrika.
Spender: Thomas Gottschalk mit 12.000 Euro und Komiker Otto Waalkes mit 5.000 Euro; außerdem spendeten die Moderatoren Johannes B. Kerner und Arabella Kiesbauer sowie die Schauspieler Anne-Sophie Briest, Til Schweiger, Dallas-Star Larry Hagmen und etwa 250.000 Spendenanrufer
Hangar 2 des Flughafens Tempelhof Dezember 2002 Spendenergebnis: circa 3,7 Millionen Euro zugunsten der Aids-Waisen in Afrika
Spenden sammeln Lutz Berner, Kantinenwirt, sammelt in einer Glasflasche auf dem Thresen Geld Berlin-Neukölln, Kolonie Goldregen Das ganze Jahr über seit 1998 2002 waren es 850 Euro. Dieses Spendengeld bekommt in der Weihnahctszeit die Lungenklinik Heckeshorn zur Anschaffung von Geschenken wie Bastelmaterialien und Spielzeug für Mukoviszidose-kranke Kinder. Diesen soll signalisiert werden, daß sie nicht allein dastehen.
Spenden sammeln Regelmäßiges Sammeln durch Privatinitiativen mit Unterstützung der (Klein-)Gartenfreunde Bezirksverband (BV) Spandau Das ganze Jahr über 2003 waren es 1500 Euro. Der Erlös von rund 10.000 Euro im Laufe der Jahre dient der Unterstützung der Kinderkrebsklinik am Campus Virchowklinikum zum Freudebereiten für die Kinder und ergänzende therapeutische Hilfen
Spenden sammeln Geld sammeln statt Geschenke Z.B. anläßlich des 70. Geburtstages des Hohenschönhausener BV (Bezirksverbands)-Vorsitzenden Hans Helm 2003 Die zusammengekommenen 1.300 Euro kommen dem Behinderten-Verein Hohenschönhausen zugute.
Spenden sammeln Geld sammeln statt Präsente Z.B. anläßlich des 90jährigen Jubiläums des Kleingarten-Bezirksverbandes Spandau 10.Dezember 2002 Der Erlös von 2138 Euro dient der Unterstützung der Kinderkrebsklinik am Campus Virchowklinikum zum Freudebereiten für die Kinder und für die Forschungsarbeit
Spenden sammeln Geld sammeln für mukoviszidosekranke Kinder Berlin-Neukölln, Kolonie Platanenblick 2002 Der Erlös von 1000 Euro dient der Erbringung medizinischer Maßnahmen wie Krankengymnastik für die Mukoviszidose-Patienten, die durch das soziale System nicht abgesichert sind.
Spendensammler Geld sammeln für die Aidshilfe und rote Schleifen verteilen Überall in der Stadt 30. November 2002, Vorabend des Welt-Aids-Tages Unterstützung für die Berliner Aidshilfe
Spendenservice Interessierte Geldgeber finden soziale Einrichtungen, denen schon mit kleinen Summen geholfen werden kann. Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz hat ein Spendenservice-Pilotprojekt gestartet http://www.berlin.de/sengsv In Zeiten knapper Kassen sollen neue Finanzquellen erschlossen werden.
Spielen, staunen, sehen Spannende Ausstellung: WeltSpielZeug mit Ballsaal, Klanglabor, Recycling-Erfinderwerkstatt, Schwarzlichtbox u.a.m. Ethnologisches Museum Dahlem, Lahnsstr. 8
Eintritt 4, ermäßigt 2 Euro, Kinder bis 16 Jahren Eintritt frei.
Donnerstag von 14-18 Uhr ist der Eintritt für alle frei.
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 10-18 Uhr, Sonnabend und Sonntag 11-18 Uhr
ab sofort bis Sonntag, 29. August 2004
Jeden Sonntag 14-16 Uhr Workshops rund um das Thema Spielen.
Informationen über weitere Angebote:
030 / 69 50 67 95
Gespür dafür entwickeln, wie sich das Leben der Kinder in anderen Regionen dieser Erde von unserem unterscheidet.
Spielplatzpate Ehrenamtlicher Aufseher für Spielplätze: Mängel melden, Anregung für Spiele geben, kleinere Probleme mit anderen Nutzern vor Ort lösen und eventuell Feste organisieren Spandau, Grünflächenamt, Tel.: 030 / 3303 3026 oder 030 / 3303 3053 - Was für Kinder tun
Sponsor und Förderer Car-Royal-Waschstraße gibt vom Erlös jeder Autowäsche 50 Pfennig (ca. 25 Cent) in einen Fond zur Finanzierung sozialer Vorhaben im Bezirk Spandau, Brunsbütteler Damm Jede Autowäsche Finanzierung einer Fahrt von zwei Gymnasialklassen zu den ehemaligen Konzentrationslagern Ausschwitz und Birkenau sowie einer Erholungsreise von 30 Spandauer Behinderten u.a.m.
Sponsoren Sabine Christiansen und der Berlin International Womens's Club, Thomas Gottschalk, Ikea, Siemens u.a.m. und die Björn-Schulz-Stiftung Pankow, Wilhelm-Wolff-Straße Einweihung im Dezember 2002 im Beisein des amtierenden Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse Sammlung von 1,8 Millionen Euro zur Gründung des ersten Kinderhospizes in Berlin und Brandenburg, u.a. mit zukünftigem Streichelzoo und Discozelt
Sport- und Spielangebote der Sportjugend Berlin
s. auch
Berliner Kinderfestival 2004
Volleyball, Tischtennis, Rasenhockey, Badminton Erholungspark Marzahn, Eisenacher Str. 99, Berlin-Marzahn
Eintritt 2 Euro, ermäßigt 1 Euro
Mittwoch, 28. Juli 2004 bis Sonntag, 8. August 2004 von 9-18 Uhr Körperliche Ertüchtigung
Lustiges Sportfest Büchsenwerfen, Teebeutelweitwurf, Tellerdrehen, Dreibein-Lauf, Schwungtuchwettbewerb Gelände des SOS-Familienzentrums, Alte Hellersdorfer Str. 77, Berlin-Hellersdorf
Eintritt frei
Donnerstag, 5. August 2004 von 14-18 Uhr Körperliche Ertüchtigung und mehr
Sprechstunde Die Jugend-, Gesundheits- und Umweltstadträtin Anke Otto hält Sprechstunden zu Problemen und Fragen ab Berlin - Steglitz-Zehlendorf, im Jugendfreizeitheim Albrecht Dürer, Memlingstr. 14 A. Informationen: 030 / 63 21 43 01 Nächster Termin: Donnerstag, 13. November von 16-17 Uhr. Die nächsten Termine erfragen. Einatz für Kinder, Jugendliche und Eltern
Spurensuche
s. auch
Maskenbau
Nisthilfenbau für Vögel und andere Untermieter
Kröten, Frösche und Molche
Osterbasteln
Fledermauskästen basteln
Instrumente bauen
Anhand von Fraß- und Fußspuren erkennen, welche Tiere sich in der Nähe befinden. Kinder zwischen 7 und 10 Jahren sind herzlich eingeladen, mit Vibeke Berking auf die Suche nach solchen Spuren zu gehen. Freilandlabor Britz im Britzer Garten, Buckower Damm bzw. Sangerhauser Weg 1, 12349 Berlin, E-Mail:
Treff: Karl-Foerster-Pavillon
Sonntag, 15. Februar 2004 14 Uhr
Entgelt: 1,50 Euro
Natur kennenlernen
Spurensuche in Berlin für 16-27jährige Berlin zu Fuß erkunden Deutsche Schreberjugend Berlin, Oliver Gellert, Tel.: 0176 / 24 44 01 35, E-Mail: schreberjugendberlin@t-online.de September 2004
Teilnehmerbeitrag: 5 Euro
Berlin kennenlernen
Stadtteilkonferenz für Zehlendorf-Süd
s. auch: Quartiersmanagement - QM in Moabit-West
Kiez-Engagement im Brunnenviertel im Wedding
Kiez-Engagement am Sparrplatz im Wedding
Ideen für das Wohngebiet Frankfurter Allee Süd gesucht
Platzfest - Ideenfest zur Gestaltung des Nauener Platzes
Mehr zu Kiezen in Berlin
Beim Brunch werden folgende Themen besprochen:
Sicherheit im Kiez,
Angebote für Kinder und Jugendliche,
Ideen zur Wohnumfeldverbesserung
Kinderbetreuungshaus am Ramsteinweg 40
Mehr Informationen:
im Zehlendorfer Nachbarschaftsheim Mittelhof, Tel.: 030 / 80 19 75 14
Sonnabend, 24. Januar 2004 um 13 Uhr Etwas für ein lebenswertes Kiez tun:
Wohnumfeld verbessern,
nachbarschaftliches Miteinander fördern,
Gewalt- und Drogenprävention
Sternsinger "Gufatanya kubaka- Kinder bauen Brücken", diesjähriges Leitwort. Kinder gehen mit einem Stern von Haus zu Haus, singen und sammeln Spenden für notleidende Kinder.
Die Aktion informiert über das Leben der Kinder in Ruanda.
In circa 150 Kirchengemeinden
Mehr Informationen:
http://www.sternsinger.de
Zwischen Weihnachten und Dienstag, 6. Januar 2004 Sammlung für Kinder in Ruanda
Sternsinger "Dar un hogar - Kindern ein Zuhause geben", diesjähriges Motto des Kindermissionswerks Es beteiligen sich circa 300 Kinder aus circa 150 Pfarreien Dreikönigssingen am 6. Januar 2003 Sammlung von 167.000 Euro im letzten Jahr kamen Projekten für Kinder in Entwicklungsländern zugute.
Stifter werden Die Bürgerstiftung sucht noch mehr Stifter; Großspender können unter dem Dach der Bürgerstiftung ihre eigenen Stiftungen unter eigenem Namen gründen.
Die Bürgerstiftung unterstützt vor allem Schülerprojekte, z.B. im Schulverweigerungsprojekt werden Kinder in den Schulalltag zurückgeführt, Lesenlernen an Schulen mit hohem Migrantenanteil, die Initiative "Marzahner" will Sprachprobleme von Rußlanddeutschen abbauen.
Tel.: 030 / 83 22 81 13 oder
http://www.buergerstiftung-berlin.de
sofort Gesellschaftliches Engagement
Stiftungstag Zukunftsstiftungen im Gespräch und vieles mehr einschließlich künstlerischer Gestaltung Organisation: Gemeinnützige Treuhandstelle (GTS) e.V.
Anmeldung: Uschi Vortisch, Bochum, Tel.: 0234 / 57 97-126, E-Mail: uschi.vortisch@gls.de
Veranstaltungsort:
Umweltforum Auferstehungskirche, Pufendorfstr. 11, 10249 Berlin
http://www.umweltforum-berlin.de
Sonnabend, 18. September 2004 Auf neue Ideen kommen.
Straßenfest in der Rütlistraße
s. auch
Jugendstraße
Die Rütlistraße ist eine Jugendstraße und autofrei Fusion e.V., Tel.: 030 / 62 00 52 41, Rütlistraße, Berlin-Neukölln
http://www.fusionstreet.de
Sonnabend, 4. September 2004 Die Jugendstraße kennenlernen
Auktion von Kleidung der Schauspielerin Barbara Streisand Begonnen wird mit dem Hosenanzug, den die Schauspielerin bei der Entgegennahme des Oscars als beste Schauspielerin 1969 für ihre Rolle im Film "Funny Girl" trug. Jeden Tag kommt ein weiterer Gegenstand hinzu. Mitsteigern kann man bei Ebay ab sofort für ein Jahr bis Oktober 2004 Der Erlös kommt wohltätigen Zwecken zugute, z.B. einer Naturschutzorganisation und einem Verein zum Kampf geegen Brustkrebs.
Stricherhilfe für Jungen
s. auch Charity-Gala und
Christina Rau sowie
Königin Silvia von Schweden
Projekt Subway: Streetworker und Sozialarbeiter bieten den Kindern und Jugendlichen ein unverbindliches Gespäch an.
Außerdem: Duschen, Kleidung waschen und neue bekommen, kickern, kochen oder für einen Euro zu Mittag essen, Informationen über Geschlechtskrankheiten. Einmal pro Woche wird eine ärztliche Sprechstunde angeboten.
Manchmal Kurzreisen, z.B. in ein Haus in der Lüneburer Heide, das die Schauspielerin Witta Pohl bereitstellt.
Subway Berlin für Jungs, die unterwegs sind und anschaffen, Nollendorfplatz 31, Berlin-Schöneberg   Sozialprojekt
Suchthilfe
s. auch Kuratoriumsmitglied
s. auch:
Fahrradwerkstatt von Caramba,
Gebäudeservice von Caramba,
Internetservice von Caramba,
Christina Rau,
Suchthilfe für Kinder,
Selbsthilfeverein für Suchtkranke und
Gemeinnützige Gesellschaft Pawian
Synanon Weitere Informationen: http://www.synanon.de   Süchtige unabhäbhängig von Drogen machen
Suchthilfe
s. auch:
Fahrradwerkstatt von Caramba,
Gebäudeservice von Caramba,
Internetservice von Caramba,
Christina Rau,
Suchthilfe Synanon,
Gemeinnützige Gesellschaft Pawian und
Suchthilfe für Kinder
Selbsthilfeverein für Suchtkranke Treptow, Moosstraße   Süchtige wollen unabhäbhängig von Drogen werden
Suchthilfe
s. auch:
Fahrradwerkstatt von Caramba,
Gebäudeservice von Caramba,
Internetservice von Caramba,
Christina Rau,
Suchthilfe Synanon,
Selbsthilfeverein für Suchtkranke und
Suchthilfe für Kinder
Gemeinnützige Gesellschaft Pawian mit seinem Drogenhilfe Informationspool Charlottenburg (DIP) Charlottenburg, Zillestr. 66, Tel.: 030 / 323 58 82 Geöffnet: Montag 10-13 Uhr, Dienstag 10-12 Uhr und Donnerstag 16-18 Uhr. Süchtige wollen unabhäbhängig von Drogen werden
Suchthilfe für Kinder
s. auch:
Fahrradwerkstatt von Caramba,
Gebäudeservice von Caramba,
Internetservice von Caramba,
Christina Rau,
Suchthilfe Synanon,
Selbsthilfeverein für Suchtkranke und
Gemeinnützige Gesellschaft Pawian
Karuna-Hilfe für suchtgefährdete und suchtkranke Kinder und Jugendliche e.V. will zukünftig die Drogen-Entgiftungsstation "Cleanpeace" speziell für jugendliche Süchtige anbieten. Voraussichtlich: Berlin-Reinickendorf, Vivantes-Klinik Wiesengrund Stand der Information: Dezember 2004 12- bis 18jährige Süchtige wollen unabhäbhängig von Drogen werden
Sunday School Workshop Trommelselbstbau, Torwand, Trampolin, lateinamerikanische Musik, DJs, Marktstände, Kinderprogramm Pfefferberg, Sommergarten, Schönhauser Allee 176, Berlin-Prenzlauer Berg Sonntag, 1. August 2004
Eintritt frei
Horizont erweitern

Zurück zum Seitenanfang

Inhalt Sachspenden
Berlin
Sachspenden
Deutschland überregional

Orte A-Z (ohne Berlin)
Aktivitäten
Berlin
Aktivitäten
Deutschland überregional

Orte A-Z (ohne Berlin)
Aktivitäten
International
Links Anhang

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Über weitere Informationen, die ich auf diese Seite stellen kann, würde ich mich freuen: E-Mail an info@infos-fuer-alle.de