Zur Startseite:www.infos-fuer-alle.de

Inhalt Sachspenden
Berlin
Sachspenden
Deutschland überregional

Orte A-Z (ohne Berlin)
Aktivitäten
Berlin
Aktivitäten
Deutschland überregional

Orte A-Z (ohne Berlin)
Aktivitäten
International
Links Anhang

Womit kann ich wem helfen?

Helfen mit Aktivitäten


Stand der Bearbeitung: 14.3.2005

Wir können uns unser Selbstwertgefühl nicht nur über bezahlte Arbeit holen.
(Christina Rau, Ehefrau des Bundespräsidenten a.D. im Tagesspiegel Nr. 17963 vom 3.12.2002, Seite 11).

Was Sie hier finden können:

Berlin

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eine Übersicht über die aktuellen Termine für alle Seiten finden Sie bei "Aktivitäten Berlin"

Wer einen bestimmten Begriff mit dem angebotenen Alphabet nicht findet, kann es mit der Word-Finden-Funktion versuchen.
Strg (= Ctrl, Steuerungstaste) plus Buchstaben F
gleichzeitig drücken. In die sich öffnende Maske den Suchbegriff oder einige Buchstaben davon eingeben. Nun mit OK bestätigen oder die Entertaste drücken.

Wer etwas Bestimmtes (wieder)finden möchte, z.B.
Singen, guckt unter S (www.infos-fuer-alle.de/helfen/aktivs.html#singen) oder
wer die Langen Löffel sucht, schaut unter L (www.infos-fuer-alle.de/helfen/aktivl.html#LangeLoeffel) -
oder er/sie hangelt sich durch die Seiten und sucht,
oder man schreibt mir eine E-Mail; dann schicke ich den Link.

Immer aktuell, Nur für kurze Zeit aktuell, Vorbei, aber nicht vergessen

  Wer? Was? Wo? Wann? Warum?
A Abenteuertouren für Kinder und Jugendliche
s. auch Kinder-Uni an der Humboldt-Universität
Opernkarten zum Kinopreis für junge Menschen bis 30
Umweltforum für Schüler zwischen 14 und 18 Jahren
Zirkuskunststücke selber lernen
Zaubern
Rätseltouren im Zoo
Neue Leute
Streifzüge z.B.
zu den berühmten Bildern des Kubismus,
Faszination bei den expressiven Werken der Brücke-Maler,
klassische Musik bei einem Spaziergang zu den sagenumwobenen Figuren im Tiergarten,
Nachtwanderungen durch den Grunewald,
Besuche in der Zitadelle Spandau,
spielerische Streifzüge durch das Musikinstrumenten-Museum,
Blick in die Sterne in der Wilhelm-Foerster-Sternwarte,
Zille sein Milljöh im Zille-Museum und
Landwirtschaft in der Domäne Dahlem
Museumspädagogische Dienst unter dem Motto "Abenteuer Museum" für Kinder- und Jugendgruppen (auch privat organisierten)
Tel.: 030 / 28 39 74 67
Nach Vereinbarung Bildung spielerisch erhalten
Abendveranstaltungen zum Thema Tabak
s. auch
Workshop zum Thema Tabak
Tabak-Kampagne der Greenkids Magdeburg Mehr Informationen: Joris Spindler, Tel.: 0162 / 786 82 04,
http://www.alles-ueber-tabak.de
Sonnabend, 16. Oktober 2004 bis Freitag, 22. Oktober 2004 Dicke Luft für Mensch und Tier näher kennenlernen
Abnehmen - die Pfunde müssen weg Tips zum genußvollen Essen ohne Reue Naturschutzstation Malchow, Dorfstr. 35, Malchow, Tel.: 030 / 92 79 98 30, E-Mail: info-nss@naturschutzstation-malchow.de Sonntag, 14. März 2004 13-17 Uhr Sich ein Wohlfühlgewicht verschaffen
Abstimmung: "Soll Berlin die Bankgesellschaft in die Insolvenz schicken?", (um dem Land Risiken in Milliardenhöhe zu ersparen)
s. auch
Zweite Initiative zum Berliner Bankenskandal
Unterstützer und Unterstützerinnen für das Volksbegehren der Initiative Berliner Bankenskandal
Flugblätter zum Berliner Bankenskandal verteilen
Theaterstück zum Berliner Bankenskandal besuchen
Buch zum Berliner Bankenskandal kaufen
Untersuchungsausschuß Berliner Bankenskandal
Initiative zum Berliner Bankenskandal
Im Tagesspiegel wird eine Abstimmung durchgeführt. Das Pro wird von der Initiative Berliner Bankenskandal begründet, das Kontra vom Senator für finanzen, Thilo Sarrazin Tagesspiegel vom Sonntag, 22.2.2004, S. 13,
Pro, also Ja: Tel.: 0137 / 203 333-1
Kontra, also Nein: Tel.: 0137 / 203 333-1 (12 Cent pro Anruf)
Abstimmung im Internet:
http://www.tagesspiegel.de/ted
Das Ergebnis der Abstimmung wird am Dienstag, 24. Februar 2004 bekanntgegeben.
Nur heute, Sonntag, 22. Februar 2004 von 8-24 Uhr Sein und das finanzielle Schicksal der Kinder bestimmen
Bankgesellschaft in die Pleite schicken.
Pro & Contra: 66,4 Prozent dafür. Der Tagesspiegel Nr. 18399, 24.2.2004, S. 11
... Damit teilte die Mehrheit der Anrufer die Ansicht der "Initiative Berliner Bankenskandal" um den FU-Professor Peter Grottian. Sarrazin hält den Vorschlag für viel zu teuer.
Advent in der Blumberger Mühle Vorweihnachtliche Stimmung mit Adventsmarkt, Klassikkonzert und vielen kulinarischen Leckerbissen Blumberger Mühle im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, 16278 Angermünde, Tel.: 03331 / 260 40
http://www.blumberger-muehle.de
Sonntag, 19. Dezember 2004 Uradventliche Stimmung genießen
Adventsbasar Kleingartenkolonie Quartier Napoleon verkauft hochwertige Strick- und Bastelarbeiten, Tannengestecke, Kerzen u.v.m. für einen guten Zweck Wedding, Kolonie Quartier Napoleon Dezember jeden Jahres. 2002 seit 15 Jahren Erlös 2002: 2750 Euro. Zugunsten von Kindern und jungen Erwachsenen, die an der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose leiden. Finanziert werden davon mobile Physiotherapiedienste und Kuren.
Adventsökomarkt Vorweihnachtliche Stimmung mit Bioprodukten Am Kollwitzplatz, Berlin-Prenzlauer Berg
Elisabeth Westphal, Tel.: 030 / 44 33 91 48, E-Mail: elisabeth.westphal@grueneliga.de
Sonntag, 28. November 2004 und
Sonntag, 5. Dezember 2004
Uradventliche Stimmung genießen
Aidsgala mit Loriot
Moderator des Abends: Vicco von Bülow ("Loriot")
Gala der Deutschen Aids-Stiftung
Mitwirkende des künstlerischen Programms sind weltbekannte Sänger, Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin
Deutsche Oper Berlin, Berlin-Charlottenburg, Bismarckstraße. Sonnabend, 13. November 2004 Zugunsten von Aids-Kranken
10. Aidsgala 2003
Schirmherrin: Rita Süssmuth
Moderator des Abends: Vicco von Bülow ("Loriot")
Moderator der Tombola: Johannes B. Kerner
Gala der Deutschen Aids-Stiftung
Musikalischer Leiter: Kent Nagano, Opern-Stars: Angelika Kirchschlager, Salvatore Licitra und Reneéne Pape
Etwa 2.000 Gäste, u.a.: Ferdinand Piech, Friedrich-Christian Flick, Günther Jauch, Mario Adorf, Wolfgang Joop, Wolfgang Thierse, Dieter Hoeneß und Georg Friedrich Prinz von Preußen
Deutsche Oper Berlin, Berlin-Charlottenburg, Bismarckstraße.
Eine Karte mit gutem Tischplatz kostet mindestens 1.100 Euro.
Sonnabend, 8. November 2003
Eine Zusammenfassung wird am Sonntag, dem 9. November 2003 im RBB Berlin übertragen.
Die erwarteten Einnahmen in Höhe von 350.000 bis 400.000 Euro kommen einem Wohnprojekt für Aidskranke in der Kreuzberger Reichenberger Straße zugute.
Welt-Aidstags-Zug
Veranstalter: Berliner Aids-Hilfe-Verein
Am heutigen Welt-AIDS-Tag ist ein spezieller Zug aus der Baureihe 481, der aus zwei durchgehend begehbaren Halbzügen besteht, unterwegs. Der Zug ist mit roten Schleifen geschmückt.
Prominente Aufklärer: Antonio Caputo (Comedian), Schauspieler Klaus-Peter Grap, Grünen-Politikerin Sibyll Klotz, Kabarettist Donato Plögert u.a.
Gegen Spenden erhalten die Fahrgäste Tee, Kaffee, Saft, Kekse und Kuchen.
Der Zug pendelt auf der Strecke S1 zwischen Berlin-Frohnau ab 12.39 Uhr und Potsdam-Hauptbahnhof ab 14.10 Uhr. Um 11.55 Uhr steigen am S-Bahnhof Potsdamer Platz viele Prominente ein.
Nähere Auskünfte: 030 / 29 74 33 33
Montag, 1. Dezember 2003 Aufklärung über Aids
Aktion Weihnachten im Schuhkarton
siehe auch Weltweit
Der Verein "Geschenke der Hoffnung" ruft dazu auf, Geschenkkartons für Kinder zu packen.
Mehr Informationen:
http://www.geschenke-der-hoffnung.de
Abgabestellen für Steglitz-Zehlendorfer:
Ecclesia-Gemeinde, Schildhornstr. 93, Tel.: 030 / 791 86 07: Mittwoch und Donnerstag von 15-18 Uhr
Vitabless Ihr Pflegeteam, Bismarckstr. 65, Tel.: 030 / 794 07 13: Montag bis Freitag 8-16 Uhr
Kita der Stephanus-Gemeinde, Mühlenstr. 47, Tel.: 030 / 817 57 07: Montag bis Donnerstag 7.30-16 Uhr und Freitag 7.30-15.30
ab sofort bis Freitag, 14. November 2003 Die Berliner Päckchen gehen vor allem in osteuropäische Länder an Familien, für die fast jede nicht lebensnotwendige Ausgabe einen Luxus bedeutet, und an Kinder in Waisenhäusern
Aktion reines Saatgut
siehe auch Informationsdienst zur gentechnikfreien Landwirtschaft und Ernährung und
Jeder, der sich für gentechikfreies Saatgut einsetzen will und
Aktionsabfolge bei den METRO-Unternehmen Real und Extra gegen gentechnisch veränderte Nahrunsmittel und
Aktion reines Saatgut weltweit
s. auch Greenpeace-Einkaufsnetz
Eine Aktion von Save our Seeds. Wer gegen die gentechnische Verunreinigung unserer Nahrungsmittel protestieren will, schreibt eine Postkarte an Bundeskanzler Schröder. Text bei: http://www.saveourseeds.org
Unterschriftenlisten auslegen für die Petition reines Saatgut in Ihrer Arztpraxis, in Geschäften, an Ihrem Arbeitsplatz. Formulare unter: http://www.saveourseeds.org (auf die deutsche Flagge klicken). Die Petition kann man auch online unterzeichnen.
Infos im Internet:
http://www.saveourseeds.org
Weitere Informationen:
http://www.zs-l.de, die Webseite von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft
ab sofort Protest gegen gentechnische veränderte Nahrungsmittel
Aktionstag: In die Stadt ohne mein Auto Ohne Auto zur Arbeit, zum Einkaufen usw. gehen Info: E. Flößer, Klimabündnis, Tel.: 069 / 71 71 39 23
http://www.klimabuendnis.de
Mittwoch, 22. September 2004 Zeichen für die Umwelt setzen
Aktionswoche zur Förderung von TransFair-Produkten
s. auch: Fairer Handel
Kampagne unter dem Motto "Ich möchte guten Gewissens genießen" in den Lebensmittelabteilungen bestimmter Kaufhäuser.
In einer Sonderpräsentation werden die Verbraucher über die Vielfalt der TransFair-Produkte informiert.
Es gibt auch Sonderangebote und ein attraktives Gewinnspiel: Hier werden je Filiale drei Präsentkörbe mit TransFair-Produkten verlost.
Alle Karstadt-, Hertie- und Wertheimkaufhäuser ab sofort bis Sonnabend, 8. November 2003.
Freitag und Samstag bieten TransFair-Berater Kaffee, Schokolade und Orangensaft zum Probieren an. Sie beantworten auch Fragen zum fairen Handel.
Förderung von TansFair-Produkten
Aktivistinnen
s. auch: amnesty international
Verstärkung wird bei dem Aufspüren von Menschenrechtsverletzungen an Frauen gesucht. amnesty international, Tel.: 030 / 84 10 90 52   Politisches Engagement
Angebote für Kinder Warmes Mittagessen und mehr, nämlich Billard, Tischtennis, Brettspiele, gemeinsames Kochen, Basteln und Holzarbeiten, Breakdance usw. PallasT für Kinder, KinderpallasT, Potsdamer Str. 180 (Klingel), Tel.: 030 / 21 96 40 18 Montag - Freitag 13-17 Uhr Soziales Engagement
Antiquariat für Bücherkauf nutzen Bücher zu fast allen Themengebieten, z.B.: Belletristik, Lyrik, Geschichte, Essen und Trinken, Biografien, Kunst, Technik, Philosophie, Psychologie, Medizin, Religion, Sport, Reisen, Biologie, Chemie, Mathematik, Physik, Esoterik, Theater, Sprachen und Literaturwissenschaften sowie Kinder- und Märchenbücher.
Außerdem Schallplatten, CDs und Schnickschnack.
Es kommt regelmäßig neue Ware.
Antiquariat "Gregor Gog", Berlin-Friedrichshain, Boxhagener Str. 35, Tel.: 030 / 691 34 32 Montag-Freitag 12-19 Uhr, Sonnabend 12-16 Uhr Obdachlosenhilfe
Alles-und-Umsonst.de
s. auch Kostenlos - umsonst und Umsonst-Laden
Sie bieten an, was Sie kostenlos weggeben möchten und finden ihren Abnehmer im Internet http://www.alles-und-umsonst.de/ Rund um die Uhr Nicht-kommerzielles Internet-Projekt mit dem Motto verschenken statt wegwerfen
amnesty international
Aktivistinnen
Es werden ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht, möglichst mit Russischkenntnissen. Tel.: 030 / 294 50 67   Politisches Engagement
Anzeigen schalten Auf der Internetseite "Anthro-Pinwand" kann jede und jeder kostenlose Anzeigen schalten, von der "Idee" über die "Partnersuche" bis zum "Spendenaufruf".
Kommerzielle und private Anzeigen sind möglich.
http://www.anthro-pinwand.de Rund um die Uhr  
Arbeitsaufträge anbieten, s. auch Wohnen auf Probe Obdachlose wollen eine Wohnung haben und ihr Leben selbst finanzieren. motz-Wohnprojekt, Weserstr. 36, Berlin-Friedrichshain, Tel.: 030 / 28 59 93 57   Willigen Obdachlosen eine Chance geben
Arbeiseinsatz: Pflege am Teich
s. auch:
Arbeiseinsatz: Pflege Biesenhorster Sand
Bibliothekar/in oder Archivar/in
Ehrenamtliche Helfer
Impulse für engagierte Umwelt- und Naturschutzarbeit
Mitstreiter
5. Berliner Naturschutztag
Ausstellung zum ökologischen Landbau
Ökohelfer
Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)
Umweltbildung
2. Umweltfilmfestival ECOMOVE
Umweltforum für Schüler zwischen 14 und 18 Jahren
Umweltpfleger
Umweltschützer
Umweltbildung
Umweltzeitung
Der NABU Berlin, Bezirksgruppe Lichtenberg, und die Naturschutzstation Malchow organisieren den Einsatz Teich Ziegelstraße, Ziegelstraße 59. Tel.: 030 / 986 08 37 15 oder 030 / 92 78 98 30 Mittwoch, 22. Oktober 2003 um 17 Uhr Aktion für den Naturschutz
Arbeiseinsatz: Pflege Biesenhorster Sand
s. auch:
Arbeiseinsatz: Pflege am Teich
Bibliothekar/in oder Archivar/in
Ehrenamtliche Helfer
Impulse für engagierte Umwelt- und Naturschutzarbeit
Mitstreiter
5. Berliner Naturschutztag
Ausstellung zum ökologischen Landbau
Ökohelfer
Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)
Umweltbildung
2. Umweltfilmfestival ECOMOVE
Umweltforum für Schüler zwischen 14 und 18 Jahren
Umweltpfleger
Umweltschützer
Umweltbildung
Umweltzeitung
Der NABU Berlin, Bezirksgruppe Lichtenberg, und die Naturschutzstation Malchow organisieren den Einsatz Östliches Ende der Straße am Heizhaus in Karlshorst. Tel.: 030 / 986 08 37 15 oder 030 / 92 78 98 30 Sonnabend, 8. November 2003 um 9 Uhr Aktion für den Naturschutz
Arbeitsgemeinschaft Leben mit Obdachlosen Zusammenschluß von mehr als 70 kirchlichen und sozialen Institutionen der Obdachlosenhilfe in Berlin Tel.: 030 / 69 50 95 69    
Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Mißbrauch an Mädchen eV.
s. auch Königin Silvia von Schweden - Berliner Projekte sowie
Katie.com, ein Buch, wo über die Verführung Minderjähriger im Internet berichtet wird und
Projekt Subway - Stricherhilfe für Jungen
Der Verein Wildwasser bietet: Mädchenberatung, Mädchennotdienst sowie Frauenselbsthilfe und -beratung Mädchennotdienst: 10963 Berlin-Kreuzberg, Obentrautstr. 53 (U-Bhf. Möckernbrücke), Tel.: 030 / 21 00 39 99
Weitere Adressen und Telefonnummern
Im Internet: http://www.wildwasser-berlin.de/
Rund um die Uhr Hilfe für Mädchen und Frauen in Not
Arbeitsgemeinschaft Lokale Agenda 21 "Stadtplanung,-Energie-Umwelt" stellt Überlegungen zur Fassadenbegrünung und ökologische Stadtplanung an. Treffen im Rathaus Berlin-Zehlendorf im Raum 21 Mittwoch, 22. Oktober 2003 um 19 Uhr Aktionen für besseres Leben
Arbeitslose beraten
s. auch Berater für Jobsuchende
Der Verein "Mensch Idee" will Menschen in privater Initiative unterstützen, einen Job zu finden,
Tipps geben, wie man sich bewerben sollte,
Kontakte zwischen Mitgliedern herstellen, die Jobs zu vergeben haben und solchen, die auf Arbeitssuche sind, auch Minijobs
Kontaktstelle in der Fahrschule Prüfig, Antonstr. 4, Berlin-Wedding, Tel.: 0175 / 814 80 28
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 16.30 - 18 Uhr
  Alternative für all jene Menschen, die sich von Arbeits- und Sozialamt nicht ausreichend beraten und unterstützt fühlen
Arbeitslosenorchester
Schirmherrin:
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Antrag der SPD an die Schirmherrin, das Orchester zu unterstützen und über den Senat Zuwendungen der Lottostiftung zu beantragen Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade 55 22. März 2001 ab 17 Uhr Deutschlands einziges Arbeitslosenorchester soll erhalten bleiben.
Arbeit statt Gefängnis Das Projekt IsA-K (Integration statt Ausgrenzung) bietet sozial schwachen Frauen,die wegen Schwarzfahrens, Beleidigungen oder Kleindiebstählen straffällig geworden und zu einer Geldstrafe verurteilt worden sind, Hilfe. Diese können ihre Strafe in der Regel nicht bezahlen und können nun ihre Geldstrafe abarbeiten. Freie Hilfe e.V., Brunnenstr.28, 10119 Berlin, Tel.: 030 / 44 36 24 30, E-Mail: freiehilfe.berlin@snafu.de
http://www.freiehilfe-berlin.de/
  Z.B.: Mit (gespendeter) Wäsche sortieren, ausbessern und reinigen wird der drohenden Haftstrafe entgangen. Die Kleidung wird an Bedürftige weitergegeben / Putzen usw.
Arbeit statt Gefängnis Der Verein Straffälligen- und Bewährungshilfe (SBH) bietet sozial schwachen Männern,die wegen Schwarzfahrens, unter anderem straffällig geworden und zu einer Geldstrafe verurteilt worden sind, Hilfe. Diese können ihre Strafe in der Regel nicht bezahlen und können nun ihre Geldstrafe abarbeiten, z.B. durch Renovieren von Schulen.     Auf diese Art und Weise wurden bereits die Waldgrundschule an der Waldschulallee 83-93 und die Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule am Spandauer Damm renoviert.
Arbeitsvermittlungsstelle für Jugendliche "Jobber de Luxe" vermittelt Minijobs wie Umzüge, im Haushalt oder in Kneipen aushelfen an junge Arbeitslose und Schüler. Auch Computerinstallation, Fensterputzen und Streichen usw. sind im Angebot. Berlin-Mitte, Karl-Liebknecht-Str. 13 im Berlin Carré (hinter Foto Wegert), Tel.: 030 / 40 04 44 48 Vermittlung: Montag, Mittwoch und Donnerstag 16-18 Uhr Soziales Engagement
Sigrid Arnade, Berliner Publizistin Ehrung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, weil sie sich an die Spitze der Bewegung gestellt hat, die gegen die doppelte Diskriminierung behinderter Frauen und für die Verbesserung der Lebenssituation der Frauen kämpft.   2004 Soziales, wissenschaftliches und politisches Engagement
Atomkraft? - Nein, danke. Auftaktparty vor dem nächsten November-Castor Party - Rock the System. Cocktails. Infos. Bier einsfuffzig. TU Berlin, Raum EB 226 (Erweiterungsbau rechts neben dem Hauptgebäude), ausgeschildert ab Ernst-Reuter-Platz Sonnabend, 30. Oktober 2004 ab 20 Uhr Getränkeerlöse gehen an den Soli-Rechtshilfefonds für Prozesse wegen des letzten Castor-Transports
Aufstehen gegen die Steuerflucht Über 500 Milliarden Euro, Vermögen aus Deutschland, werden in der Schweiz und Luxemburg steuerfrei verwaltet. Siemens und Daimler-Chrysler zahlen trotz Milliardengewinnen kaum Steuern in Deutschland.
Kritiker dieser Gegebenheiten wie die Evangelische Kirche, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Globalisierungskritiker Attac wollen dagegen den deutschen Zweig des "Internationalen Netzwerks Steuergerechtigkeit" aufbauen.
Infos: http://www.taxjustice.net

Mindestens 15 Milliarden Euro jährlich kostet den deutschen Fiskus allein die private Vermögensverlagerung in Steueroaseländer wie Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg und Kanalinseln.
Gut 50 Milliarden Euro pro Jahr, entsprechend also der jährlich geleisteten Entwicklungshilfe, werden den Armutsstaaten der Dritten Welt entzogen.
ab sofort Zusammengetragen werden sollen Informationen über die "Steuervermeidungsindustrie aus Banken und Beratungsfirmen", um Regierungen unter Druck setzen zu können. Mithelfen, für Steuergerechtigkeit zu sorgen.
9. Auktion von Kunstwerken

Schirmherrschaft:
Landesbischof Wolfgang Huber und
der iranische Maler und Initiator der Eastside-Gallery, Kani Alavi
Aufruf zur Spende von Kunstgegenständen wie Gemälde, Grafiken, wertvolle Bücher usw., Katalog: http://www.ekbo.de/auktion Abgabe der Spenden: Büro des Ausländerbeauftragten der Evangelischen Kirche, Georgenkirchstr. 69, Berlin-Friedrichshain, Tel.: 24344 / 531 oder 24344 / 533
Auktion: Heilige Kreuz Kirche in Kreuzberg, Zossener Str. 65
Spenden ab sofort bis 5. August 2004

Auktion: Sonntag, den 17. Oktober 2004 ab 14 Uhr (Einlaß ab 13 Uhr)
Galerieverkauf und die Vorabbesichtigung am Sonnabend, dem 16. Oktober 2004
In den vergangenen acht Jahren wurde ein Erlös von 230.000 Euro erzielt. 2003 kamen 30.000 Euro zusammen. Mehr als 200 Künstler mit 400 Kunstwerken unterstützten das Projekt. Förderung von Projekten der Ausländerarbeit.
2004 sind rund 30.000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen.
8. Auktion von Kunstwerken

Schirmherrschaft:
Schauspielerin Katharina Thalbach zusammen mit Bischof Wolfgang Huber
Organisator:
Hanns Thomä-Venske, Ausländerbeauftragter der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg
Versteigerung von 140 Skulpturen und Bildern, u.a. Arbeiten von Käthe Kollwitz, Günter Grass, Johannes Grützke, Sigmund Hahn und Elvira Bach. Der Katalog ist im Internet einsehbar unter der Adresse: http://www.bb-evangelisch.de/auktion Heilige Kreuz Kirche in Kreuzberg, Zossener Str. 65 Sonnabend, 18. Oktober 2003 14 bis 19 Uhr: zusätzlicher Direktverkauf von 250 Kunstwerken

Sonntag, den 19. Oktober 2003 ab 14 Uhr (Einlaß ab 13 Uhr): Auktion
In den vergangenen sieben Jahren wurde ein Erlös von 200.000 Euro, davon 2002: 30.000 Euro, erzielt. 2003 kamen 28.000 Euro zusammen. Mehr als 200 Künstler unterstützten das Projekt. Förderung von Projekten der Ausländerarbeit
Kleider-Auktion
Gastgeberin:
Jeane Freifrau von Oppenheim
Auktionator:
Alfred Biolek
Versteigert wurden von Prominenten gestiftete Haute Courture der 60er, 70er und 80er Jahre, u.a. Outfits à la Jackie O. und Madonna, aufwendige Taufkleider aus der Gründerzeit sowie Escada-Kleidung.
Gäste u.a.: Rita Süssmuth, Jessica Stockmann (die Ex-Ehefrau von Tennis-Idol Michael Stich) und der frühere EM-TV-Boss Florian Haffer
Im Paleissaal des Hotels Adlon Mittwoch, 15. Oktober 2003 12.950 Euro sind zugunsten der Deutschen Aids-Stiftung zusammengekommen
Ausbildungshotel Der "Europa-Garten", ein behindertengerechtes Hotel ist ein Projekt des Jugendhilfevereins Treptow-Köln.
U.a. ist auf dem Gelände ein Obstgarten mit seltenen europäischen Bäumen und Sträuchern vorgesehen. Zwischen den Pflanzen sollen Skulpturen stehen, Ausstellungen und Klanginstallationen wie Goethe-Gedichte werden platziert.
Europa-Garten, Hasselwerderstr. 22a, 12439 Berlin-Treptow, Tel.: 030 / 66 76 49 80, E-Mail: kontakt@gebik-berlin.de
http://www.gebik-berlin.de/html/index.htm
  Geistig behinderten Jugendlichen eine Berufschance geben.
Ausbildungsmesse Die AOK veranstaltet die Messe für Berufseinsteiger "Jobstart-Treff". Hotel Estrel, Sonnenallee 225, Berlin-Neukölln
Eintritt frei
Donnerstag, 26. August 2004 bis Sonnabend, 28. August 2004
Donnerstag und Freitag von 10-16 Uhr
Sonnabend von 9-13 Uhr
Bei 33 Unternehmen über Ausbildungsmöglichkeiten informieren
Ausbildungsrestaurant Das Ausbildungsrestaurant "Am Kuhgraben" bildet jährlich 12 junge Menschen im Alter von 16 bis 21 Jahren aus. Träger ist die Sozial-Diakonische Jugendarbeit Lichtenberg. Ausbildungsrestaurant "Am Kuhgraben", Pfarrstr. 111, Tel.: 030 / 553 04 63 Montag bis Freitag 9-15 Uhr geöffnet. Geboten werden Frühstück und schmackhafte, preiswerte Mittagmenüs Jugendlichen eine Chance geben, trotz fehlenden Schulabschlusses eine Lehre zu anzubieten
Ausflug in Briesetal, eine Perle der Natur im Naturpark Barnim Dr. Matthias Baeseler vom NABU Berlin führt die Gruppe S-Bahnhof Birkenwerder (S1, S26)
5 Euro, Einkehr möglich
Sonnabend, 13. November 2004 um 10 Uhr für ca. 5 Stunden
Anmeldung erforderlich
Berlins Umgebung genießen lernen
Ausgehen mit Rabatt und billiger telefonieren Kauf einer "Gold Card" von "Wold for 2" zum Preis von 390 DM (im Abo: 350 DM). Ausgehen in Berlin (laut Katalog 2001) in Restaurants, Theater, Kinos u.a.m., Hotelprogramme in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, vergünstigte D1-Angebote von der Telekom Informationen unter http://www.worldfor2.de und Tel.: 030 / 438 09 70.
(Unter der Telefonnummer 01803 / 42 42 43 können außerdem Wochen- und Monatskarten für Berlin-Besucher zum Preis von 55 bis 95 DM bestellt werden)
  Unterstützung der Berliner Tafel, die Obdachlose kostenlos mit Essen versorgt, mit 58 DM von jeder verkauften "Gold Card"
Auslobung des Bundeskleingartenpreises 2005 Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) hat diesen Wettbewerb unter dem Motto "Garten und Gesundheit" ausgelobt.
Mögliche Bedeutungen von Gärten für Gartenbenutzer: u.a. Therapie, Bewegungsausgleich, Fitness, angewandte Phytotherapie, Quelle heilender Energie, gesunde und preiswerte Ernährung, kommunikative Kontakte
Gesucht werden wissenschaftliche Arbeiten zur physischen, psychischen, sozialen sowie gesundheiltichen Bedeutung von Kleingärten.
Zugleich soll mit diesem Wettbewerb angeregt werden, weiter nach vertiefenden Zusammenhängen zwischen Gartennutzung und therapeutischer, aber auch prophylaktischer Wirkung auf den Menschen zu forschen.
Folgende Arbeiten sind zugelassen:
  • abgeschlossene Hochschularbeiten, die sich inhaltlich mit den Zusammenhängen von Kleingarten und Gesundheit auseinandersetzen
  • einzelne Untersuchungsergebnisse, die erste Forschungsergebnisse zum Thema Garten und Gesundheit erbringen
  • Einzelbearbeitungen, aber auch Teamarbeiten können eingereicht werden.

Nähere Informationen:
http://www.kleingarten-bund.de
ab sofort bis Donnerstag, 1. September 2005

Preisgeld: Insgesamt 2800 Euro für die ersten drei Preise
Würdigung von wissenschaftlichen Arbeiten und Forschungsergebnissen, die sich mit der therapeutischen Wirkung von Kleingärten auf die Menschen beschäftigen.
Wegweiser durch den Berliner Filz
Weitere Informationen:
Berliner_Bankenskandal5.html#BerlinerFilz
Ausstellung zum Bankenskandal Foyer der Urania, An der Urania 1 bis 15. April 2005
täglich von 12 bis 23 Uhr
sich über die Berliner Politik informieren
Ausstellung: Schimmelpilz vermeiden Der Umweltladen organisiert die Ausstellung "Heizen und Lüften". Es wird gezeigt, wie man Schimmelpilz vermeiden und Energiekosten senken kann. Umweltladen, Berlin-Mitte, Torstr. 216.
Weitere Informationen: 030 / 28 04 48 41
Montag, den 3. November 2003 bis Donnerstag, 26. Februar 2004
Montag bis Donnerstag von 10 - 15.30 Uhr
Helfen, Krankheiten zu vermeiden / Energie sparen
Ausstellung über Lärm Ursachen, Vermeidung und Folgen Umweltladen Mitte, Torstr. 216, Berlin-Mitte, Tel.: 030 / 28 04 48 41 ab Mittwoch, 7. Juli 2004 bis Donnerstag, 30. September 2004 (auf unbestimmte Zeit verlängert), Montag bis Donnerstag 10 Uhr bis 15.30 Uhr Sich über Gesundheitseinflüsse informieren
Ausstellung über Pilze Die heimliche Weltmacht - Pilze und ihre Lebensräume Stiftung Naturschutz Berlin, Potsdamer Str. 68, 4. Etage, Berlin-Tiergarten, E-Mail: mail@stiftung-naturschutz.de Vom 25. Oktober 2004 bis 25. Februar 2005, Montag 9-19 Uhr, Dienstag 9-17 Uhr Sich über Pilze informieren
Ausstellung zu Victoria (Seerose) - 100. Geburtstag Botanischer Garten Berlin
s. auch
Aktion: Helft dem Botanischen Garten
"Victoria & Co. in Berlin". Victoria ist die Seerose, auf deren Blatt ein Kind wie in einem sicheren Boot sitzen kann Botanischer Garten, Berlin, Königin-Luise-Str. 6-8, Tel.: 030 / 83 85 01 00
Eintritt: 2 Euro, ermäßigt 1 Euro
ab sofort bis Donnerstag, 2. September 2004
täglich von 10-18 Uhr, in der Blütezeit im Juni bis 21 Uhr
Sich selbst Freude bereiten / den Botanischen Garten unterstützen
Autofreies Stadtviertel Führung über das Gelände des ehemaligen Stadions der Weltjugend
Info aktueller Stand des BND- (Bundesnachrichtendienst-)Umzugs
Cafe Stadion der Weltjugend, Chausseestr. 56, Berlin-Mitte, Tel.: 030 / 280 79 40
http://www.autofrei-wohnen.de
Spende erwünscht
Sonntag, 5. September 2004 um 14 Uhr Sich informieren und eine Meinung bilden

Zurück zum Seitenanfang

Inhalt Sachspenden
Berlin
Sachspenden
Deutschland überregional

Orte A-Z (ohne Berlin)
Aktivitäten
Berlin
Aktivitäten
Deutschland überregional

Orte A-Z (ohne Berlin)
Aktivitäten
International
Links Anhang

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Über weitere Informationen, die ich auf diese Seite stellen kann, würde ich mich freuen: E-Mail an info@infos-fuer-alle.de