Zur Startseite:www.infos-fuer-alle.de

Inhalt

Mein Naturgarten - Der Kleingarten als Biotop
Naturschutz-Laube Uebersicht Naturschutz-Laube Ausschnitt



Nisthilfen für Vögel, Kleinsäuger, Amphibien und Insekten im Garten
Seite 3: Fledermauskasten
Kahler Garten. Quelle: Rudolf L. Schreiber(Hg.): Tiere auf Wohnungssuche. Ratgeber fuer mehr Natur am Haus. Deutsche Umwelthilfe e.V., S. 38 und 39
Derselbe Garten voller Leben. Quelle: Rudolf L. Schreiber(Hg.): Tiere auf Wohnungssuche. Ratgeber fuer mehr Natur am Haus. Deutsche Umwelthilfe e.V., S. 38 und 39

Stand der Bearbeitung: 16.1.2013




Seite 1: Natürliche Nisthilfe: Pflanzenvielfalt / Wiesen
Seite 2: Begrünung
Seite 3: Fledermauskasten
Seite 4: Florfliegenkasten
Seite 5: Hummelkasten
Seite 6: Insektenhotel
Seite 7: Insektennisthölzer / Insektenniststeine
Seite 8: Lehmwand
Seite 9: Mulch
Seite 10: Ohrwurmtopf
Seite 11: Erde / Sand
Seite 12: Schmetterlingshilfen
Seite 13: Steine als Nisthilfen
Seite 14: Totholz
Seite 15: Trappnester
Seite 16: Verschiedenes
Seite 17: Vogelhäuschen
Seite 18: Wasserstellen





Fledermauskasten
Abbildung 1: Fledermausflachkasten / Fledermaushotel für Spaltenbewohner an Kleingartenlaube (Sommerquartier)
Wie lange werden wir noch Fledermäuse sehen können? Viele Fledermausarten sind vom Aussterben bedroht.
Dies ist ein Fledermaushotel oder auch Fledermausflachbrett genannt. [Ich habe eine sehr schöne Anleitung im Internet gefunden (Stichwort: spaltenbewohnende Fledermäuse): http://www.fledermauskunde.de/fsch-bau.htm]
Hier im Sommerquartier können sich Spaltenbewohner ansiedeln. Ich habe versucht herauszufinden, welche Fledermausarten Spaltenbewohner sind: Kleine Bartfledermaus, Zweifarbfledermaus, Weißrandfledermaus und die Zwergfledermaus. Welche auf unserem Gelände vorkommen, weiß ich nicht genau. Aber ich habe schon 10 oder 20 Tiere in der Dämmerung von meiner Laube abfliegen sehen.
Fledermäuse sind vor allem Mückenjäger. Sie erbeuten 1000 Insekten pro Nacht und futtern sich rund ein Drittel ihres Körpergewichts pro Nacht an.

Fledermauskasten
Abbildung 2: Fledermausflachkasten / Fledermaushotel für Spaltenbewohner unter dem Terrassendach von Kleingartenlaube (Sommerquartier)
Hier sind verschiedene Fledermauskästen versammelt. Da es in der Umgebung keine einzige Fledermausaufenthaltsmöglichkeit gibt, aber diese Tiere eine Neigung zu spontanen Quartierswechseln haben, musste ich selber viele Quartiere anbieten.
Fünf sollten es mindestens sein, um den Bedürfnissen der Tiere entgegenzukommen. Fledermäuse sind sehr wärmeliebende Sensibelchen, die absolut schadstofffreies Holz wünschen, nur ganz bestimmte Temperaturen akzeptieren, keinen Zug tolerieren. Der Eingang zur Höhle muss frei sein.
In der kleinen Höhle rechts haben 25 Weibchen mit ihren Jungen Platz, also 50 Tiere. Die Zwergfledermaus ist etwa daumengroß, sie wiegt etwa soviel wie ein Stück Würfelzucker und sie passt in eine Streichholzschachtel. Sie gehört zu unseren kleinsten Fledermausarten.
Die Fledermäuse sind sehr wärmeliebend. Wenn sie sich kopfüber aufhängen, kuscheln sie liebend gern Rücken an Rücken mit der Fledermaus an der gegenüberliegenden Wand.
Im Garten hingen schon verschiedene Angebote an Fledermauskästen. Hier unter dem Terrassendach finden diese mückenvertilgenden Säuger eine große Auswahl. - Dies hier ist die Terrassenseite zum Garten hin.

Fledermauskasten
Abbildung 3: Fledermausflachkasten / Fledermaushotel für Spaltenbewohner unter dem Terrassendach von Kleingartenlaube (Sommerquartier)
Dies hier ist die gegenüberliegende Seite zum Laubeneingang hin.
Ich biete den Tieren nur Flachkästen an; da es in der Umgebung des Geländes keinen Wald gibt, kommen keine höhlenbewohnenden Fledermäuse hier vor, sondern nur spaltenbewohnende.
Die Kästen sind ausschließlich Sommerquartiere.

Damit der Marder, der drei Meter hoch springen kann, sich nicht oben in den Hängeboden setzt und die Fledermäuse abfängt ah!, Schlaraffenland! , sind dort Roste auf den Boden gelegt, was der Marder nicht mag und meidet.

Zurück zum Seitenanfang

Seite 1: Natürliche Nisthilfe: Pflanzenvielfalt / Wiesen
Seite 2: Begrünung
Seite 3: Fledermauskasten
Seite 4: Florfliegenkasten
Seite 5: Hummelkasten
Seite 6: Insektenhotel
Seite 7: Insektennisthölzer / Insektenniststeine
Seite 8: Lehmwand
Seite 9: Mulch
Seite 10: Ohrwurmtopf
Seite 11: Erde / Sand
Seite 12: Schmetterlingshilfen
Seite 13: Steine als Nisthilfen
Seite 14: Totholz
Seite 15: Trappnester
Seite 16: Verschiedenes
Seite 17: Vogelhäuschen
Seite 18: Wasserstellen

Zurück zum Seitenanfang

Inhalt



Über weitere Informationen, die ich auf diese Seite stellen kann, würde ich mich freuen: mail